Stadtwerke Heiligenstadt in II. Instanz erfolgreich vertreten

"Stadtwerke Heiligenstadt erfolgreich vertreten. Unsere Verteidigung gegen den Insolvenzverwalter eines Kunden, der die Stadtwerke Heiligenstadt im Wege der insolvenzrechtlichen Anfechtung in Anspruch genommen hat, war auch in II. Instanz erfolgreich.

Das Thüringer Oberlandesgericht hat sich der von uns vertretenen Auffassung angeschlossen und dem klagenden lnsolvenzverwalter durch Hinweisbeschluss die fehlenden Erfolgsaussichten seines Rechtsmitteis bescheinigt. Die Berufung wurde daraufhin zurückgenommen.
Rechtsanwalt Winzer hierzu: ,,Das Ergebnis dieses Rechtsstreits ist nicht nur ein schöner Erfolg für die Mandantin, sondern geht in seiner Bedeutung über den konkreten Einzelfall hinaus. So stellt das OLG in seinem Hinweisbeschluss hilfsweise klar, dass derjenige, der den späteren lnsolvenzschuldner weiter beliefert und hierfür zeitnah bezahlt wird, wenig zu befürchten hat. Dies gelte selbst dann, wenn mit den Zahlungen zum Teil auch Altforderungen bedient wurden, sofern die Leistungen des späteren Insolvenzschuldners entsprechend aufteilbar sind und dies auch vorab vereinbart worden ist. Also hätte die Mandantin sogar dann noch mit ihrem Kunden zusammenarbeiten können, wenn sie dessen Schieflage gekannt hätte."

Aktuelle Informationen